Tarifvertrag einzelhandel sachsen anhalt 2017

Die Vorschläge von ANGED beinhalteten eine Erhöhung des Gehaltsniveaus um nur 1,25 %. Im März verließen die Gewerkschaften die Verhandlungen und erklärten, dass ANGED seine Position zu den Lohnbedingungen nicht ändern werde. DIE ANGED bot dann unter anderem bessere Lohnbedingungen und eine schrittweise Verkürzung der Arbeitszeit an, und die Positionen der Sozialpartner begannen sich Anfang April zu einigen, wobei die Vereinbarung am 27. April unterzeichnet wurde. Die Vereinbarung beinhaltet auch einen Dienstalterszuschlag sowie eine zusätzliche Zahlung für Überstunden. All diese Elemente stellen einen bedeutenden Schritt nach vorn im Vergleich zu den im vorherigen Tarifvertrag vereinbarten Gehaltsstopps dar. Interessanterweise stellen diese ausgehandelten Lohnbedingungen auch eine wesentliche Verbesserung der in anderen Tarifverträgen ausgehandelten Gehaltsbedingungen dar. Nach vorläufigen Angaben des spanischen Arbeitsministeriums betrug die durchschnittliche ausgehandelte Gehaltserhöhung (PDF) in Den Tarifverträgen im Jahr 2016 1,06 %, von Januar bis März 2017 1,26 %. Der bisherige Tarifvertrag der Branche wurde am 8.

April 2013 unterzeichnet und war zwischen 2013 und 2016 in einer Zeit der Wirtschaftskrise in Kraft. Zu den wichtigsten Elementen gehörten ein Lohnstopp sowie die Arbeit an Sonn- und Feiertagen ohne zusätzliche Bezahlung im Gegenzug für die Aufrechterhaltung des Beschäftigungsniveaus. Radial (ehemals eBay Enterprise), ein weltweit führender Dienstleister für den Online-Handel, hat in Halle (Saale) im Süden Sachsen-Anhalts ein neues, hochmodernes E-Commerce-Logistikzentrum eröffnet. Das Fulfilment Centre wurde eigens von der Immobiliengruppe Goodman für Radial neu entwickelt, die auch die Geschäftsführung übernehmen wird. Die millionenschwere Investition bietet auf rund 28.000 qm rund 220.000 Lagerregale und 7.000 Hochregalregale. Von der Ankündigung bis zur Umsetzung dauerte es nur etwa neun Monate, bis die Investition in Halle abgeschlossen war. 290 neue Mitarbeiter sind nun am Standort beschäftigt. Das Logistikzentrum in Halle ist das erste seiner Art, das von Radial in Deutschland betrieben wird. Tobias Hartmann, Präsident von Radial, erklärte anlässlich der feierlichen Eröffnung, dass die schnelle Planung und Inbetriebnahme des Zentrums nur in guter Zusammenarbeit mit der Stadt Halle, dem Land Sachsen-Anhalt und den zuständigen Behörden erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Mit der Investition in eine neue Filteranlage in der Glasfabrik in Thalheim markierte der US-Konzern Guardian Glass den Beginn der geplanten Modernisierung der 1996 errichteten Fabrik. Auch der Glasofen, das Herzstück der Fabrik, wird umgebaut. Die Arbeiten dazu sollen Anfang 2017 beginnen.

Insgesamt werden rund 50 Millionen Euro am Standort investiert. In Thalheim sind derzeit rund 340 Menschen beschäftigt. Sie stellen Glasprodukte für Gewerbe- und Wohngebäude her. Das Werk gehört zu den führenden Herstellern von Verbundsicherheitsglas, Wärmedämmglas und Sonnenschutzglas in Deutschland. Es ist das erste Mal, dass ANGED in der Lage ist, eine Vereinbarung mit allen repräsentativen Gewerkschaften zu erzielen (die vorherige Vereinbarung wurde nur von Fetico und Fasga unterzeichnet). Das erste Treffen über das neue Abkommen fand am 2. Februar 2017 statt, als der Verhandlungstermin für den 14. Februar angesetzt war. Am Anfang lagen die Positionen der Sozialpartner sehr weit auseinander. Die Gewerkschaften forderten eine Lohnerhöhung von 3 %, eine Verkürzung der Jahresarbeitszeit um 28 Stunden und eine Verringerung der Zahl der Sonn- und Feiertagsbeschäftigten, die zur Arbeit verpflichtet werden könnten.

Im Februar kündigte die zum Schweizer Einzelhandelskonzern Valora gehörende Großbäckerei Ditsch eine Investition in mittleren zweistelligen Millionenbeträgen für den Bau einer dritten Produktionshalle mit zunächst zwei weiteren Produktionslinien am Standort Oranienbaum bei Dessau-Roßlau an.